Grundschule Kirchdorf im Wald

Bericht

vom 29.03.2022

Lesemillionäre


„Wer viel liest, der wird reich an Bildern im Kopf, doch wer niemals in ein Buch schaut, der bleibt ein armer Tropf…wer immer fleißig schmökert, wird ganz bestimmt irgendwann ein Lesemillionär….“ So heißt es in einem Lied, das die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Kirchdorf schon oft gesungen und gehört haben. Unter diesem Motto fand an der Grundschule Kirchdorf in den letzten Tagen eine Lesewoche statt, bei der vor allem das Vorlesen im Vordergrund stand. Beim Vorlesen gibt es Vieles zu Beachten: Betonung, Tempo, Pausen, Lautstärke, und und und… Genau das wurde täglich in verschiedenen Angeboten innerhalb der Klassen fleißig geübt. Die Kinder setzten sich in Lesekonferenzen, Lesetandems, Lesespaziergängen und vielen Leseangeboten in der Freiarbeit intensiv mit Lesetexten auseinander.
Höhepunkt der Lesewoche war schließlich der Vorlesewettbewerb, bei dem der beste Vorleser jeder Klasse von einer Jury gekürt wurde. Vorgelesen wurden dabei bekannte und geübte sowie völlig unbekannte Texte. Die Jury, bestehend aus Lehrkräften und Praktikanten, bewertete in zwei Durchgängen das richtige Lesetempo, die angemessene Betonung und die Lautstärke des jeweiligen Vortrags. Das war gar nicht so leicht, denn alle Teilnehmer konnten diese Kriterien gut erfüllen. Trotzdem standen doch recht schnell die jeweiligen Klassensieger fest: Klasse 1: Paula Wolf, Klasse 2: Maximilian Breit, Klasse 3: Lea Klink, Klasse 4: Lucas Zaglauer. Für die vier Klassensieger gab es Siegerurkunden, Buchpreise und die Kirchdorfer Schulfuchskette. Gewonnen haben aber am Ende alle Kinder: keinen Sachpreis, aber viele Bilder im Kopf.